BIOGRAFIE

Copyright  © Anna Patritsiya
Copyright © Anna Patritsiya

"Ich habe für Sabina Dascalu ein Fantasia-Capriccio für Solo-Violine über Themen aus einem Tango von Julio de Caro komponiert, an das sie mit viel Enthusiasmus und Hingabe herangegangen ist und dabei einen für neue Musik aufgeschlossenen Geist bewiesen hat, den sie ihrerseits mit schönem Klang und Musikalität ausgoss."

     Lucio Bruno-Videla (Komponist, Dirigent - Buenos Aires, Argentina)


"Sabina ist so eine vielseitige Interpretin - sie spielt mit allen Bandbreiten, die ich mir wünschen kann: von zarten Klängen bis hin zu richtig feurig für kraftvolle Passagen, verbunden mit raffinierter Musikalität und Sensibilität. Ich empfehle sie wärmstens für Ihre Aufnahmeproduktionen."

    Kristopher Carter, Emmy Award-Winning Composer  


''Geigerin mit solider Technik und lebhafter Musikalität''

                           Enrique Mazzola, Musikdirektor an der Lyric Opera of Chicago

Sabina Dascalu ist eine rumänische Geigerin aus Wien. Sie ist Mitglied des Wiener Kammerorchesters und Solisten des Wiener Kammerorchesters. Sie tritt regelmäßig in Europa, Asien und Südamerika unter Leitung von Philippe Entremont, Enrique Mazzola, Stanislav Kochanovsky, Julian Rachlin, Joji Hattori, Wayne Marshall, Benjamin Bayl auf.  

Als Recording artist beim Synchron Stage Studio macht sie Filmmusikaufnahmen für Hollywood, BBC, Netflix. Brillante Projekte, darunter Partituren von Hans Zimmer, Arturo Cardelus, Bear McCreary, Lorne Balfe. Unter den Filmen, die Oscar-nominierten ''Over the moon'' (2020) und ''Klaus'' (2019).

2019 ist Sabina Dascalu Mitglied des Malaysia Philharmonic Orchestra geworden. Seither reist sie regelmäßig nach Kuala Lumpur.

Neben ihren Auftritten als Solistin ist Kammermusik zu einem wichtigen Aspekt ihrer künstlerischer Tätigkeit. Derzeit ist sie Mitglied von Duo Dascalu-Rudi.

Zwischen 2015-2018 arbeitete Dascalu als Geigenlehrerin an der International Musikschule Wien und Studio Allegria. Derzeit bietet sie privat Unterricht an.

Geboren in Bukarest, Rumänien, bekam Sabina Dascalu ihren ersten Geigenunterricht im Alter von 6. Sie studierte in Bukarest bei der ''G. Enescu'' Musikschule sowie in Wien, an der Universität für Musik und darstellende Kunst, in der Klasse von Prof. Christian Altenburger (Violine) und Johannes Meissl (Kammermusik). Sie wurde 2015 Magistra Artium, nachdem sie mit der höchsten Auszeichnung ihr Studium abgeschlossen hatte. 2016 folgte eine postgraduale Spezialisierung auf Barockvioline bei Hiro Kurosaki.

Zahlreiche Meisterkurse bei den Wiener Philharmoniker, Oslo Streichquartett, Marianne Piketty, Jose Vazquez. Im Laufe der Jahre trat sie u.a. auf bekannten Festivals wie A. Prokopp Sommerakademie der Wiener Philharmoniker in Salzburg (Ö), Musikfestival Kanarische Inseln, Sonoro Kammermusik Festival (RO), Lech Classic Festival 2021 (Ö),  mit vielen Ensembles auf. Sabina Dascalu wurde bei internationalen Wettbewerben und Stipendien, darunter der ''Dr. Boesch-Stiftung'' Stipendium, mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet.

Sabina Dascalu spielt derzeit eine Pietro Ambrosi Violine (Rom, 1760).